interview souldrinker 01Die Band SOULDRINKER setzt sich aus Ex- und noch Mitgliedern solcher Bands wie MYSTIC PROPHECY, SYMPHORCE, WATCH ME BLEED und THE MYSTERY zusammen und man hat gerade das Debütalbum veröffentlicht, was direkt eingeschlagen hat wie eine Bombe. Vor allem die Kritiker überschlagen sich regelrecht. Ihr traditioneller und dennoch moderner Metal ist dermaßen cool, Grund genug, um Bassist Chris Rodens einmal etwas auf den Zahn zu fühlen.

interview cripper 01Seit der Veröffentlichung von „Follow Me: Kill!“ dem aktuellen Album aus dem Hause CRIPPER sind einige Monate vergangen. Nun hatte ich Gelegenheit meine Fragen an Britta Görtz, die seit einem Jahr auch bei CRITICAL MESS hinterm Mikro steht, zu stellen. Lest im Folgenden ihre Antworten.

Gray Cover Feral Hymns

Lange hatte NATHAN GRAY vor, ein Soloprojekt auf die Beine zu stellen. Jedesmal wurde doch etwas anderes daraus. Selbst das nach ihm benannte NATHAN GRAY COLLECTIVE war eben genau das - ein Kollektiv. Doch er selbst ist der Überzeugung, dass dies der Weg war, den er beschreiten musste, um nun doch sein eigenes Album aufnehmen zu können.

Neckbreaker hatte die Gelegenheit, mit Nathan zu telefonieren.

 

STC Logo

SURRENDER THE CROWN fahren bisher mit allen Ihren Alben Höchstpunkte ein. “What we think defines us” lief bei uns mit 9.5/10 und war Demo des Monats beim Metalhammer. Für “Life decides” vergaben wir die äußerst seltene Höchstnote 10/10, zudem war die Band damit als Tipp des Monats beim Rockhard. Seit 06.11.2017 sind sie nun wieder im Tonstudio um ihr 3. Album aufzunehmen, welches sie der Welt im März 2018 um die Ohren hauen werden. Soweit ist alles im Kasten, das finale Abmischen steht noch an und daher wird zum Videoshoot der ersten Singleauskopplung aufgerufen. Auch Neckbreaker ist dazu eingeladen -  an einem trüben Samstag morgen stehe ich also zunächst mit Sänger Matthias Braun, Gitarrist Patrick Meyer und Produzent Phil Hillen in dessen SU2 Studios in Saarwellingen, wo wir mit einem Interview in den Tag starten.

 

interviews 20171209 DollHazardCDCoverDOLL HAZARD, das sind Sandy Hazard aus Vancouver / Canada und Chris Damien Doll aus Oslo / Norwegen. Die beiden haben gerade - jeglicher physischer Distanz zum Trotz - gemeinsam ein Album mit dem Titel "Transatlantic Meltdown" veröffentlicht. Grund genug mal eine Runde mit den beiden zu plaudern.

interview 20171126 anapopovic 01In den letzten Jahren war die in Serbien geborene Gitarristin sehr viel unterwegs, bereiste viele Länder zweimal pro Jahr. Seit sie in den USA lebt, ist ihr Ansehen als Bluesmusikerin noch weiter gestiegen. Im Mai 2016 hat sie zudem mit „Trilogy“ ihr Meisterwerk als Studiokünstlerin abgeliefert, welches es nun ausgiebig live vorzustellen gilt. Wie schon öfter kommt ANA POPOVIC gegen Ende des Jahres in Deutschland vorbei, wobei sie auch wieder im Freudenburger Ducsaal Halt machte, in dem sie bereits öfter gastierte. Nach einem tollen Konzert hatte NECKBREAKER die Möglichkeit, mit der Sängerin und Gitarristin über das Tourleben und andere Dinge zu sprechen. Dabei traf der Verfasser auf eine lockere und gelöste Frau, die genau weiß, was sie will.

interview mastersofdisguise 02Besten Speed Metal amerikanischer Machart gibt es auch in Hessen. Das beweisen uns MASTERS OF DISGUISE auf ihrem mittlerweile 3. Langspieler auf beeindruckende Weise. Auch qualitativ kann man mit den Amis mithalten. Axtmann Wolle und Trommelfellverdrescher Jens standen Rede und Antwort.

interview doro 01Dass man jemanden wie Doro Pesch an der Strippe hat, passiert nicht jeden Tag. Kurz vor der Veröffentlichung ihres ersten Albums mit allen deutschsprachigen Songs, hatte ich Doro dann am Telefon. Natürlich war ich vorher auch ein wenig nervös. Im Gespräch entpuppte sich die Sängerin dann jedoch als äußerst sympathische und bodenständige Person. So entwickelte sich das Ganze zu einer lockeren Plauderei über unter anderem die Entstehung des Songs „Für Immer“, ihre Liebe zu RAMMSTEIN und ihr Interesse an Burgen und Ruinen und vieles mehr. Doch lest selbst!

interview seriousblack 201701Mit „Magic“ veröffentlichten SERIOUS BLACK vor kurzem ihr drittes Album. Kurz vor der Reise nach Großbritannien nahm sich Gitarrist Dominik Sebastian die Zeit zu einem ausführlichen Interview.

interview juanricardo 01Der neue Metal-Gott? Nachdem Halford und Dickinson langsam aber sicher auf's Rententeil zu schippern, wird ein anderer älterer Herr im Alter immer besser. Juan Ricardo ist bereits Mitte 50 und gleich in 2 Bands aktiv. Er war zur Zeit des Interviews gerade auf einer Doppeltour WRETCH/SUNLESS SKY in Europa unterwegs.

interview vulture 01Lupenreiner Achtziger-Hyperspeedmetal, dargeboten von einer natinal ansässigen Band wie VULTURE, die keinerlei internationale Vergleiche zu scheuen braucht. Gibt`s das? Ja, lest selbst!

Amulet Blessed and Cursed Cover#throwbackthursday. Kleine Zeitreise gefällig? Dieses Interview wurde am 11. August 2007, also morgen vor genau zehn Jahren, und einen Tag vor dem Abschiedskonzert der legendären norwegischen Hardcore-Band AMULET im Middelalderparken in Oslo geführt. (Das komplette Konzert ist auf Youtube zu sehen) Ich bekam seinerzeit die Gelegenheit mit Sänger Torgny Amdam, Gitarrist Lars Rasmussen, Drummer Jonas Thire und Bassist Rasmus Nord ein gemütliches Schätzchen vor dem Garage-Rockclub, den es heute auch nicht mehr gibt, zu führen. Das Interview wurde ursprünglich bei Vainstream Music veröffentlicht, die Wiederveröffentlichung erfolgt mit freundlicher Genehmigung.

interview stallion 01Im Moment ist ein wahrer Boom zu verzeichnen, was den guten Old School Metal betrifft. Blutjunge Bands, die sich an den Achtzigern orientieren, schießen wie Pilze aus dem Boden und eine der besten der jungen Wilden sind STALLION, welche gerade ihr zweites Album promoten.

interview cravenidol 02Ihre eigene, ganz spezielle Variante von angeschwärztem Thrash Metal liefern CRAVEN IDOL auf ihrem zweiten Longplayer ab. Wo Primitivität und Komplexität aufeinander treffen, wachsen die die Londoner über sich hinaus. Ein Inferno an Power und Rafinesse bricht über uns herein.

interview midnightrider 01Kein Vorwort, direkt die erste Frage an Blumi, den einige auch von METAL INQUISITOR kennen werden.

DougAldrichIntroMan kennt das: Als Musikliebhaberin gibt es Musikerinnen und Musiker, die mag man einfach. Und es gibt solche, bei denen die Schwärmerei ein klitzekleines bisschen darüber hinaus geht. Deren Arbeit etwas sehr Besonderes für einen ist. Bei mir geht diese Tendenz klar in Richtung beeindruckender Gitarrenarbeit - und einer läuft einem im Hardrock Bereich da zwangsweise immer wieder über den Weg: Doug Aldrich ist zweifellos einer der eindrucksvollsten Gitarristen, der mit den vielen Stationen in seiner Karriere so einiges zur Bereicherung jedes Plattenregals beizutragen wusste und weiß. Seit 2016 ist er Mitglied bei den DEAD DAISIES.

Zusammen mit John Corabi (u.a. MÖTLEY CRÜE, BRIDES OF DESTRUCTION, TUFF, ...), Brian Tichy (u.a. WHITESNAKE, BILLY IDOL, VELVET REVOLVER), Marco Mendoza (u.a. THIN LIZZY, BLACK STAR RIDERS, TED NUGENT) und David Lowy (ANGELS, MINK, RED PHOENIX) rockt Aldrich, u.a. bekannt geworden durch seine Zeit bei Bands wie WHITESNAKE oder DIO, die Hallen und Stadien. Ich durfte diesem ausgesprochenen Live-Erlebnis das erste Mal beim Hessentag 2016 in Herborn beiwohnen, als die DEAD DAISIES im Vorprogramm der HOLLYWOOD VAMPIRES auftraten.

Auf dem Sweden Rock Festival hatte ich die Gelegenheit nachfolgendes Interview mit einem sehr gut aufgelegten und außerordentlich sympathischen und extrem bodenständigen Doug Aldrich zu führen. Have fun!

interview 20170512 TheBrew 00Nach dem schier unglaublichen Konzert im Kleinen Klub der Garage am 12.05.2017 machte ich mich zusammen mit Tim, Jason und Kurtis auf den Weg in den Backstage-Bereich. Dort kam dann ein sehr interessantes und angenehmes Interview zustande. Neben einer "großen Ankündigung" für die kommenden Wochen wurde bei dem Interview vor allem eines klar: Die drei Engländer sind nach wie vor sehr bodenständig.

interviews 20170416 TheRevolvers1Es gab einmal eine Zeit - viele Jahre und eine gefühlte Ewigkeit ist es her - da gab es diese Band aus dem Ruhrgebiet, die mein kleines Punkrockherz höher schlagen ließ. Diese Band, die irgendwie besonders war, aber dennoch alles verkörperte, was mir an Musik gefiel - und auch heute noch gefällt: Eingängige Melodien, markanter Gesang, durchdachte Lyrics, mit denen man sich identifizieren kann - was fürs Herz und alles mit einer Prise Rebellion. Leider entdeckte ich sie erst für mich, als es gerade vorbei war und die Band sich auflöste. Sapperlott nochmal. Mehr als zehn Jahre lang verfolgte ich jedes neue Projekt der Bandmitglieder, veranstaltete das ein oder andere Konzert mit ihnen und immer wieder kreuzten sich unsere Wege. Mein einziges Live-Erlebnis der REVOLVERS beschränkt sich jedoch auf einen einmaligen Reunion Gig im Jahr 2009 in Bochum: Den durfte ich mir natürlich nicht entgehen lassen. Jetzt im März dann, platzte die sprichwörtliche Bombe: THE REVOLVERS sind zurück! HELL YEAH!

Ich habe mit den beiden Sängern Marc de Burgh und Uwe Umbruch gesprochen: Natürlich über die Reunion, schöne und skurrile Erinnerungen und ihre anderen musikalischen Projekte. Aber auch über Privates wie Kindererziehung, die Musiklandschaft und den Konservatismus der Rock-/Punkszene. Bevor ihr loslegt, holt euch was zu Trinken: Bis ihr dieses Monster von einem Interview durchhabt, könnte ein bisschen dauern...

interview emerald01EMERALD haben nach einer Pause ein neues Album am Start, welches wirklich allerorts nur Lob abstauben kann. Zu Recht! Denn besagter Silberling klingt zeitgemäß ohne die Old-School-Fraktion zu enttäuschen und hat mächtig Feuer im Arsch. Ein klassisches Metal Album, welches die Großen heuer leider nicht mehr auf die Kette bekommen. Gründungsmitglied und Gitarrenheld Michael Vaucher hatte folgendes zu sagen.

interviews 20170317 DankoJonesAnlässlich der neuen Platte "Wild Cat" und der gerade laufenden Europa-Tour, habe ich am 17. März 2017, vor dem Konzert in der Frankfurter Batschkapp, ein Interview mit Danko Jones, dem Sänger der gleichnamigen Band, geführt. Der Kanadier plapperte sofort gut gelaunt drauf los und so lest ihr hier ein kurzweiliges Gespräch über die Entwicklung der Band, die neue Scheibe, Dankos Frust mit MusikkritikerInnen, erfahrt warum die Band erstmals politisch wurde und worauf Danko sich am allermeisten freut, wenn er zurück nach Deutschland kommt.

Nur wenige Worte zum Konzert selbst, denn ein ausführlicher Bericht mit großartigen Fotos zum Gig in der Rockhal in Luxemburg, am Tag zuvor, is proudly brought to you von meinem Kollegen Alex: Von dem rund ein Dutzend DANKO JONES Konzerten, die ich in den letzten zwölf/dreizehn Jahren gesehen habe und die durch die Bank alle sehr gut waren, war dies mit Abstand das Beste, was nicht nur an der besonderen Spielfreude und Ausgelassenheit der kompletten Band lag, sondern auch in hohem Maße an dem engagierten Publikum, welches von Anfang begeistert an lautstark alle Songs - auch die brandneuen - laut mit sang und durch das ausgelassene Hüpfen die Halle vermutlich nicht nur sprichwörtlich zum Beben brachte. Die Intensität, mit der die Band ablieferte, wird vielleicht vorstellbar, wenn ich sage, das es Bassist JC mehrfach gelang, die komplette erste Reihe (und vielleicht auch noch die ein oder andere dahinter) in seinem Schweiß zu baden. Ein famoser Auftritt, bitte noch viel mehr davon!

Das Neckbreaker CD-Review zu "Wild Cat" findet sich übrigens hier.


Neckbreaker präsentiert

Neckbreaker auf Facebook

nb recruiting 2015

nb forum 2015

nb gallery 2015